Röm. kath. Pfarre Wimpassing im Schwarzatale
Pfarrexpositur St. Peter und Paul Dunkelstein-Blindendorf

Der Tagesablauf in unserem Kindergarten

 Eine gut durchdachte Gestaltung des Tagesablaufes gibt Struktur und Sicherheit.

07:00 

Orientierungsphase (Sammelgruppe)


Für einige Kinder beginnt der Kindergartentag bereits um 07:00 Uhr.
Jedes Kind darf in seinem Tempo ankommen. Individuelle Verabschiedungsrituale helfen den Kindern sich von den Eltern zu lösen und im Kindergartentag anzukommen. Außerdem bietet sich die Gelegenheit für ein kurzes Tür- und Angelgespräch zwischen Eltern und PädagogInnen.

Die Kinder kommen von zu Hause und orientieren sich in der Gruppe.
Sie dürfen selbstständig eine Beschäftigung aus den vielfältigen Angeboten des
Kindergartenmaterials wählen.

  • ankommen und wach werden
  • Freunde treffen
  • Erlebnisse erzählen
  • Freispielzeit

07:30-08:30

Zeit in der Stammgruppe


Die Kinder gehen nun in ihre jeweilige Gruppe. Wir arbeiten mit offenen Gruppen; je 2 Kinder dürfen die Gruppe wechseln. Den Wechsel machen sie mit ihren Symbolklammern sichtbar.

  • sich frei für ein bestimmtes Spiel und Freunde entscheiden
  • sich als Teil einer großen Gemeinschaft erleben

08:30-09:00

Jause


Die Jause (buffetartig) wird frisch im Haus zubereitet. Wir achten auf saisonale und regionale Zutaten und ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot. Jedes Kind darf nehmen, wozu es Lust und Laune hat.

  • gemeinsam frische Speisen genießen
  • Selbstständigkeit entwickeln
  • plaudern

anschließend

Zähne putzen


  • Bewusstseinsbildung zur Zahngesundheit
  • Training feinmotorischer Fertigkeiten

09:00-11:30

Konzentrationsphase und Morgenkreis


Ein wichtiges Ritual für unsere Kindergartenkinder ist der "Morgenkreis".
Wir versammeln uns in einem bestimmten Bereich des Gruppenraumes und begrüßen einander. Die Kinder bekommen die Möglichkeit sich individuell einzubringen (Selbstkompetenz). Jedes Kind darf dabei selbst entscheiden ob und wie es sich einbringen möchte.
Der Morgenkreis bietet sich an, um mit den Kindern über ihre Erlebnisse und Erfahrungen zu sprechen. Wir lernen dabei wichtige Regeln der Gesprächsführung (zuhören, ausreden lassen, ...) kennen. Unsere PädagogInnen knüpfen an Themen, die die Kinder gerade beschäftigen an (Lebensweltorientierung).
Zuletzt wird der weitere Tagesablauf besprochen und der Kreis mit einem Bewegungsspiel wieder aufgelöst.

Danach werden gezielte Aktivitäten zu wechselnden Themen in Groß- oder Kleingruppen
angeboten. Dazu zählen auch verschiedene Möglichkeiten den Bewegungsdrang
auszuleben und wichtige Lernerfahrungen zu machen.
In dieser Phase werden alle für die Kinder wichtigen Kompetenzen gefördert und
trainiert:

  • Sozialkompetenz: Die Fähigkeit mit anderen in Beziehung zu treten, sowie in der
    Gemeinschaft Verantwortung zu übernehmen und entsprechend zu handeln.
  • Selbstkompetenz: für sich selbst Verantwortung übernehmen, Selbstbewusstsein,
    Individualität und Identität entwickeln.
  • Sachkompetenz: sachbezogen urteilen und dementsprechend zu handeln, Wissen
    und Fertigkeiten erwerben.
  • Lernmethodische Kompetenz: ein Grundverständnis davon entwickeln, dass man
    lernt, was man lernt, wie man lernt - sowie die Fähigkeit sich selbst Wissen und
    Können anzueignen und Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.

11:30-12:00

Mittagessen

12:00-13:00

Abholphase



Kinder die kein Schlafbedürfnis haben, haben Gelegenheit sich zu

Eine Pädagogin mit 12 Kindern im Bewegungsraum/Garten

  • Bewegungsdrang ausleben
  • mit unterschiedlichen Materialien experimentieren

Die restlichen Kinder spielen in der Sammelgruppe

  • Freispielzeit
  • Abgeholt werden
  • Verabschieden

 

13:00 - 16:00

Nachmittagsprogramm

Der Nachmittag wird je nach Dauer und Aufnahmebereitschaft der Kinder individuell gestaltet.
Einziger Fixpunkt: 14:00 Uhr Jause


E-Mail
Anruf