röm. kath. Pfarre Wimpassing im Schwarzatale
Pfarrexpositur St. Peter und Paul Dunkelstein-Blindendorf

Gesunde Ernährung - Essen im Kindergarten

 

Das täglich frisch in unserer eigenen Küche zubereitete Essen ist uns wichtig.
Eltern haben immer weniger Zeit frisch für ihre Kinder zu kochen, viele Kinder bleiben über Mittag im Kindergarten.
Kinder brauchen für ihre täglichen Aktivitäten viel Energie, Voraussetzung für ein gesundes Wachstum ist eine ausreichende Nährstoffversorgung.

Bei uns beginnt der Tag für die Kinder mit einer gesunden Jause. Schon hier können wir wunderbar Obst und Gemüse ins Spiel bringen. Eine Scheibe Tomate oder etwas Salatgurke auf dem Vollkornbrot.

Um den Energie- und Nährstoffbedarf ausreichend zu decken, achten wir bei der Auswahl der Speisen auf Vielfalt und Ausgewogenheit. Obst und Gemüse wird nach Möglichkeit regional und saisonal gekauft, da diese Produkte mehr Aroma und Nährstoffe enthalten. Vieles verwenden wir aus biologischem Anbau in unserem Garten (Hochbeet, Kartoffelpyramide).

Gemeinsames Essen ist aber auch Nahrung für die Seele. Es stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Die Atmosphäre beim Essen und die entsprechenden Rahmenbedingungen werden so gestaltet, dass das Essen ein positives und gemütliches, soziales Erlebnis wird.

Die Kinder dürfen nicht nur beim Speiseplan mitbestimmen, sondern auch manchmal in der Küche mithelfen. Die Gerichte, bei denen man selbst mithelfen durfte, schmecken doppelt so gut.

Auch beim Tisch decken können jeweils zwei Kinder mithelfen. So wird vor allem die Selbstständigkeit gefördert und die Kinder lernen wie ein Tisch komplett und einladend gedeckt wird. Den Kindern stehen je nach Speiseplan Porzellangeschirr (Suppenteller, flache Teller), Salatschüsserl, Löffel, Gabel, Messer, Trinkglas und Serviette zur Verfügung.

Beim Essen ist es uns besonders wichtig keinen Druck aufzubauen. Die Kinder wählen frei ob, was und wieviel sie essen und trinken möchten. Dies ist uns wichtig, da individuelle Bedürfnisse, Selbstständigkeit und Mitbestimmung berücksichtigt werden sollen. Kein Kind muss essen, kosten oder aufessen.

Nicht nur Essen, sondern auch Trinken hat im Kindergarten einen wichtigen Stellenwert. Wasser ist das ideale Getränk für Kinder und so steht den ganzen Tag ein Krug mit Wasser und Gläser im Gruppenraum zur Verfügung. Ältere Kinder schenken sich selbst ein, jüngere Kinder erhalten entsprechende Hilfestellung. Zur Jause bringen leicht gesüßte Fruchttees Abwechslung. Manchmal gibt es auch Kakao oder Milch.

Die Ernährung von Kindern bedarf Vielfalt, Genuss und guter Vorbilder. Hinsichtlich der Tischkultur sind Pädagoginnen und Betreuerinnen Vorbilder für die Kinder. Sie sitzen gemeinsam mit den Kindern am Tisch und essen das, was auch die Kinder essen. Dies bietet einen schönen Anlass, gemeinsam zu sitzen, zu essen und zu plaudern. Natürlich wird dabei auch auf richtige Tischkultur geachtet: Hände waschen vor dem Essen, mit Besteck essen, bei Tisch "bitte" und "danke" sagen, nicht mit dem Essen spielen (um nur einige wichtige Regeln zu nennen) etc. gehört dazu.

Für uns als Pfarrkindergarten spielt natürlich auch der religiöse Aspekt beim Essen eine große Rolle. Miteinander Essen und Trinken hat einen wichtigen Stellenwert im gemeinsamen Leben. Die Art der Beziehung zueinander spiegelt sich auch im gemeinsamen Einnehmen der Mahlzeiten wider.
Miteinander Mahl halten spielt im Christentum eine zentrale Rolle. In vielen Geschichten, in denen Jesus mit seinen Mitmenschen zu Tische saß, wird deutlich, dass dabei nicht die bloße Nahrungsaufnahme im Mittelpunkt stand. Dies soll auch Grundlage für die Art und Weise sein, wie Kinder, Pädagoginnen und Betreuerinnen im Kindergarten miteinander essen und trinken.

Guter Gott, wir sitzen alle um den gedeckten Tisch. Wir gehören zusammen. Wir sind miteinander und mit dir verbunden. Du lässt alles wachsen.
Wir danken dir. Amen
.